Union Berlin: Uchida fällt vorerst aus

Japaner erleidet Muskelfaserriss

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Mittwoch, 18.10.17 | 07:39
Atsuto Uchida von Union Berlin

Zwangspause. Atsuto Uchida zog sich im Training einen Muskelfaserriss zu, ©Imago/Matthias Koch

Der 1.FC Union Berlin muss in den kommenden Wochen auf Atsuto Uchida verzichten. Wie die Köpenicker am Dienstag mitteilten, zog sich der Japaner im Training einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu und wird der Keller-Elf bis auf weiteres nicht zur Verfügung stehen. Für Uchida ist es der bislang dritte Muskelfaserriss, seit er in Deutschland spielt. Bei Schalke fiel er sowohl er der Saison 2012/13 gleich zweimal mit dieser Verletzung aus.

Kein Vorbeikommen an Trimmel

Der 29-Jährige, der erst gegen Ende der Sommer-Transferperiode an die Alte Försterei wechselte, kam bei Union bislang nicht über die Rolle des Back-Ups für Christopher Trimmel hinaus.  Lediglich zwei Einsätze stehen für den japanischen Nationalspieler zu Buche. Konkurrent Trimmel macht seine Sache defensiv bislang überzeugend und setzt auch offensiv Akzente (vier Tor-Beteiligungen), sodass Trainer Jens Keller keine Notwendigkeit sah, etwas zu verändern.

Sollte dem robuste Österreicher, der vergangene Saison nur ein Spiel verletzungsbedingt passen musste, etwas zustoßen, müsste Keller – solange Uchida ausfällt – auf Marc Torrejon oder Grischa Prömel zurückgreifen. Beide Akteure haben in ihrer Karriere bereits Erfahrungen auf der rechten Abwehrseite gesammelt.

Gewinnt Union gegen Fürth? Jetzt wetten!