VfL Bochum: Vertrauen für die Erfolgself von Hamburg?

Thomas Reis mehrfach mit der Qual der Wahl

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 25.11.2020 | 10:00
Danny Blum auf dem Dallenberg.

Danny Blum darf sich gegen Düsseldorf Hoffnungen auf seine dritte Startelf-Nominierung in dieser Saison machen. ©imago images/Beautiful Sports

Unzufrieden mit der Leistung gegen Greuther Fürth vor der Länderspielpause, aber auch beeinflusst durch Nationalmannschaftsreisen und die Eindrücke aus dem 3:1-Testspielerfolg beim 1. FC Köln hat sich Trainer Thomas Reis am vergangenen Wochenende dafür entschieden, die Startelf des VfL Bochum gleich auf fünf Positionen zu verändern. Der Einbau von Armel Bella Kotchap, Robert Tesche, Gerrit Holtmann, Danny Blum und Robert Zulj mündete dann in einen ganz starken Auftritt und einen 3:1-Sieg beim Hamburger SV, mit dem der zuvor noch ungeschlagene Spitzenreiter sogar noch gut bedient war.

Mit Blick auf die Partie am Montagabend gegen Fortuna Düsseldorf steht Reis nun gleich vor einige schwierigen Entscheidungen. So saß der in der Innenverteidigung eigentlich gesetzte Vasilios Lampropoulos nach seiner Rückkehr von der griechischen Nationalmannschaft in erster Linie aus Gründen der Belastungssteuerung auf der Bank. Youngster Bella Kotchap war zwar nicht frei von Wacklern, machte seine Sache aber insgesamt ordentlich. Nichtsdestotrotz dürfte gegen Düsseldorf die Wahl tendenziell wieder auf den erfahrenen Lampropoulos fallen.

Robert Tesche angeschlagen

Im Mittelfeld, das in Hamburg mit Zulj als Zehner vor der Doppelsechs mit Tesche und Anthony Losilla statt mit den beiden Achtern Thomas Eisfeld und Raman Chibsah vor Losilla angeordnet war, wird es derweil wohl nur dann eine Änderung geben, sollte Reis dazu gezwungen werden. Ein solches Szenario ist nicht ausgeschlossen, da Tesche nach einem in Hamburg erlittenen Schlag laut der WAZ Knieprobleme plagen. Fällt der 33-Jährige aus, würde wohl der am Sonntag als Joker erfolgreiche Chibsah neben Losilla rücken.

Die schnelle und bewegliche Dreier-Offensive mit Blum und Holtmann auf Außen sowie Simon Zoller in der Spitze funktionierte unterdessen exzellent und stellte den HSV immer wieder vor Probleme. Milos Pantovic und Soma Novothny, die ihren Platz in der ersten Elf räumen mussten, dürfte daher auch am Montag nur die Bank bleiben.

Diese droht auch erneut Silvere Ganvoula, der schon in Fürth nur eingewechselt wurde und auch in Hamburg nach der Rückkehr von der kongolesischen Nationalmannschaft zunächst draußen blieb. Mit der Vorarbeit zum 3:1 durch Chibsah unterstrich Ganvoula bei seinem Kurzeinsatz aber seine Qualität als Unterschiedsspieler. Der Mittelstürmer, der in dieser Saison erst bei einem Treffer, dafür aber schon bei drei Assists steht, trägt nun nicht unwesentlich dazu bei, dass Trainer Reis mit Blick auf das Nachbarschaftsduell gegen Düsseldorf mehrfach die Qual der Wahl hat.