VfL Bochum: Zwei neue Talente in der Pipeline

Verthomy Boboy und Luis Hartwig rücken nach

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 16.01.21 | 07:59
Sebastian Schindzielorz

Hohe Meinung vom eigenen Nachwuchs: Sebastian Schindzielorz. © imago images / Defodi

Mit dem zum tschechischen Erstligisten MFK Karvina abgegebenen Stelios Kokovas sowie den jeweils an den Wuppertaler SV verliehenen Lars Holtkamp und Moritz Römling haben den VfL Bochum in den vergangenen Tagen gleich drei Talente aus dem eigenen Nachwuchs verlassen. Auf die 19-jährigen Holtkamp und Römling, die nach einer Lehrzeit mit mehr Spielpraxis in der Regionalliga nach jetzigem Stand im Sommer zurückkehren, wartet aber noch eine neue Chance.

Ob sich beide wie zuletzt Jan Wellers (Rot-Weiß Oberhausen), Maxwell Gyamfi (Hamburger SV II) oder Ulrich Bapoh (VfL Osnabrück) zu den Talenten gesellen, die den Durchbruch an der Castroper Straße letztlich nicht geschafft haben, oder in die Fußstapfen von mittlerweile etablierten Profis wie Armel Bella-Kotchap und Maxim Leitsch treten werden, bleibt freilich abzuwarten.

Innenverteidiger Boboy schon zwei Mal im Kader

Auf jeden Fall befinden sich bereits die nächsten Talente aus den eigenen Reihen in der Pipeline, die auch davon profitieren, dass Kokovas, Römling und Holtkamp ihren Kaderplatz geräumt haben. Wie Sportvorstand Sebastian Schindzielorz auf der Pressekonferenz am gestrigen Freitag bekannt gab, rücken mit Innenverteidiger Verthomy Boboy und Stürmer Luis Hartwig zwei U19-Akteure in den Profikader auf.

„ Da kommen starke Talente nach. ”
Sebastian Schindzielorz

„Da kommen starke Talente nach, auch wenn wir zuletzt drei Jungs abgegeben haben. Einen Engpass, was das Personal angeht, sehe ich daher auf keinen Fall“, betrachtet Schindzielorz den 17-jährigen Boboy und den 18-jährigen Hartwig durchaus auch schon als ordentliche Alternativen, mit denen die aktuell nicht wenigen Ausfälle kompensiert werden können.

Boboy saß zuletzt sogar schon zwei Mal auf der Bank und dient in Abwesenheit der weiter nicht einsatzfähigen Vasilios Lampropoulos und Saulo Decarli als Backup für das Abwehrzentrum. U19-Nationalstürmer Hartwig, der bis zur coronabedingten Einstellung des Spielbetriebs der U19-Bundesliga an den ersten drei Spieltagen fünf Mal getroffen hatte, könnte als Kaderspieler auch kurzfristig gefragt sein, nachdem zusätzlich zu Tarsis Bonga und Soma Novothny mit Danny Blum noch eine dritte Offensivkraft vorübergehend nicht zur Verfügung steht.