1. FC Union Berlin: Jakob Busk fällt aus

Daniel Mesenhöler darf sich beweisen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 28.02.17 | 07:58
Daniel Mesenhöler

Vor seinem Zweitliga-Debüt: Daniel Mesenhöler © Imago

Schon in die Freude über den 2:0-Sieg am Freitagabend gegen den TSV 1860 München hat sich beim 1. FC Union Berlin ein Wermutstropfen gemischt. Denn bereits nach dem Abpfiff war zu vermuten, dass Torwart Jakob Busk eine längere Pause drohen könnte. Am gestrigen Montag nun gaben die Eisernen offiziell bekannt, dass der dänische Schlussmann wegen einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel erst einmal ausfällt.

Weitere Angaben zur Schwere der Verletzung und zur erwarteten Ausfallzeit machte Union nicht. Es ist aber nicht auszuschließen, dass Busk mehrere Wochen fehlen und möglicherweise erst nach der Länderspielpause Ende März wieder zur Verfügung stehen wird.

Mesenhöler bisher erst einmal im Union-Tor

Schon am Freitag im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers schlägt damit die Stunde von Daniel Mesenhöler. Der 21-Jährige, der vor der Saison vom 1. FC Köln gekommen ist, durfte bislang nur in der zweiten DFB-Pokal-Runde ran. Bei Borussia Dortmund lieferte Mesenhöler aber einen überragenden Auftritt ab und machte klar, dass sich Trainer Jens Keller auf seine Nummer zwei verlassen kann.

Diese Leistung muss Mesenhöler, dessen Manko die fehlende Spielpraxis ist, aber natürlich erst einmal bestätigen. Die trotz des Ausfalls von Kristian Pedersen (Muskelverletzung) eingespielte und stabile Viererkette dürfte dem Schlussmann aber auch gegen Würzburg einiges an Arbeit abnehmen.

Schafft Union Berlin erstmals den Sprung in die Bundesliga? Jetzt wetten!