1. FC Union Berlin: Kristian Pedersen bleibt trotz Florenz-Offerte

Michael Görlitz im Probetraining

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 08.08.17 | 16:06
Kristian Pedersen

Stand auf der Einkaufsliste des AC Florenz: Kristian Pedersen (r.) © Imago / Matthias Koch

Mit den beiden Auftaktsiegen beim FC Ingolstadt (1:0) und gegen Holstein Kiel (4:3) hat der 1. FC Union Berlin trotz jeweils ausbaufähiger Leistung deutlich gemacht, in diesem Jahr erneut ernsthaft um den Aufstieg in die Bundesliga mitspielen zu wollen. Darauf ist auch die Personalpolitik der Eisernen ganz klar ausgerichtet.

Trotz der Gefahr, den Innenverteidiger womöglich im nächsten Sommer ablösefrei zu verlieren, hat Union vor wenigen Wochen ein Angebot des englischen Zweitligisten Norwich City über 3,5 Millionen Euro für Toni Leistner abgelehnt. Und auch der VfB Stuttgart soll sich mit einer Offerte in Höhe von vier Millionen Euro für Steven Skrzybski einen Korb eingehandelt haben.

Noch nicht bekannt war bisher, dass auch für Kristian Pedersen ein lukratives Angebot eines anderen Vereins vorlag. Abgesehen von Gerüchten um ein Interesse des Hamburger SV am dänischen Linksverteidiger, der sich selbst aber bereits Anfang Juli klar zu Union bekannt hatte, soll der AC Florenz laut Bild 2,5 Millionen Euro Ablöse geboten haben, aber auch eine Abfuhr erhalten haben.

Auch Brown Forbes trainiert weiter mit

Das Signal ist damit klar. Union will den Kader zusammenhalten, um mit dem bestmöglichen Personal den erstmaligen Sprung ins Oberhaus zu schaffen.

Und zusätzlich ist möglich, dass noch Verstärkung an die Alte Försterei kommt. Gesucht wird noch nach einem neuen Rechtsverteidiger als Backup und Konkurrent für den gesetzten Christopher Trimmel. Nachdem der zuletzt im Nachwuchs des FC Bayern München aktive Matthias Stingl nach einigen Trainingseinheiten kein Vertragsangebot erhielt, stellt sich nun mit Michael Görlitz ein erfahrener Akteur vor.

Der 30-Jährige, der auch offensiv auf beiden Außenbahnen spielen kann, stand bis Ende Juni bei Arminia Bielefeld unter Vertrag und blickt auf 140 Zweitliga-Spiele für den FSV Frankfurt, den FC St. Pauli und eben die Arminia zurück.

Neben Görlitz trainiert auch weiterhin Felicio Brown Forbes mit, der den russischen Klub Arsenal Tula ablösefrei verlassen darf. Dass Brown Forbes und Görlitz beide verpflichtet werden, ist unwahrscheinlich. Ob einer von beiden den Zuschlag erhält, könnten die kommenden Tage zeigen.

Gewinnt Union Berlin in Nürnberg? Jetzt wetten!