1. FC Union Berlin: Sebastian Polter vor Comeback

Torjäger trainiert wieder voll mit

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 21.09.18 | 07:45
Sebastian Polter

Könnte schon in Bielefeld zum Kader gehören: Sebastian Polter © Imago / Eibner

Nach zuletzt zwei – gemessen an den Ansprüchen – eher enttäuschenden Unentschieden beim SV Sandhausen (0:0) und gegen den MSV Duisburg (2:2) peilt der 1. FC Union Berlin am morgigen Samstag bei Arminia Bielefeld wieder drei Punkte an, wohlwissend, dass auf der Alm die Trauben hoch hängen. Ein zusätzliches Ass im Ärmel zu haben, wäre deshalb nicht die schlechteste Voraussetzung.

„ Sebastian ist definitiv auf einem guten Wege. ”
Urs Fischer

Und möglicherweise wird in Bielefeld Sebastian Polter nach einem Anfang März erlittenen Achillessehnenriss erstmals wieder im Kader stehen. Dass der 27-Jährige auf absehbare Zeit wieder mitmischen wird, deutete Trainer Urs Fischer gegenüber dem Berliner Kurier zumindest recht unmissverständlich an: „Gut möglich, dass er demnächst einfach mal im Aufgebot steht. Er ist definitiv auf einem guten Wege.“

Polter vergangene Saison mit 16 Torbeteiligungen

Weil in den kommenden zehn Tagen nicht nur die Partie in Bielefeld, sondern im Rahmen der anstehenden englischen Woche auch noch Begegnungen gegen Holstein Kiel (25. September) und beim FC Ingolstadt (1. Oktober) warten, bieten sich gleich mehrere Gelegenheiten, um Polter erstmals wieder zu bringen.

Coach Fischer hätte damit die Option, den stark gestarteten Sebastian Andersson, der sich nach drei Toren an den ersten drei Spieltagen zuletzt zweimal nicht entscheidend in Szene setzen konnte, zu entlasten und das gesamte Offensivspiel noch schwerer ausrechenbar zu gestalten.

Findet Polter, der vergangene Saison in 24 Spielen auf zwölf Tore und vier Vorlagen kam, schnell zurück zu alter Form, hätten die Eisernen eine Waffe mehr, um ganz oben dabei zu bleiben.

Noch kein Mitglied beim Union-Berlin-Sponsor? Jetzt aktuelle bwin Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!