2. Spieltag: FC Ingolstadt gegen SV Darmstadt 98 – Endlich ein Sieg im ersten Heimspiel?

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Sonntag, 10.08.14 | 06:46

In den bislang fünf Zweitligaspielzeiten konnte der FC Ingolstadt kein einziges Mal das erste Heimspiel gewinnen, in den letzten Jahren folgte darauf bis in den Herbst hinein eine schwache Auftaktphase. Heute wollen die Schanzer diese schwarze Serie gegen Aufsteiger SV Darmstadt 98 endlich beenden und hätten dann mit vier Zählern aus den ersten beiden Begegnungen darüber hinaus einen Vereinsrekord aufgestellt. Optimistisch ist man beim FCI allemal, denn zur Saisonpremiere beim FC St. Pauli (1:1) zeigte sich die Mannschaft in einer guten Frühform und hätte durchaus den ersten Dreier einfahren können. Den haben die Südhessen durch den 1:0-Auftakterfolg gegen den SV Sandhausen bereits auf der Habenseite, die nach dem hochverdienten ersten Heimsieg mit breiter Brust anreisen und nachlegen wollen.

Auch wenn die personellen Planungen beim SV Darmstadt 98 noch immer nicht abgeschlossen sind – ein rechter Verteidiger sowie ein zentraler Mittelfeldspieler sollen noch verpflichtet werden – hat Lilien-Trainer Dirk Schuster auf einer Reihe von Positionen die Qual der Wahl. Für die endgültige Aufstellung wollte er sich erst nach dem Abschlusstraining vor Ort entscheiden. „Ich stelle ungern eine erfolgreiche Mannschaft um, aber wir müssen uns auch auf Ingolstadt einstellen,“ sagte Schuster auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Denkbar wäre, dass auf der rechten Mittelfeldseite Milan Ivana anstelle von Maurice Exslager aufläuft, und in der Offensive Marco Sailer Tobias Kempe ersetzt.

Bei weitem nicht so komfortabel ist die personelle Situation bei den Schanzern: Neben den ohnehin fehlenden Rekonvaleszenten Gunesch, Jessen, Cohen, Eigler und Hajnal droht auch Mathew Leckie auszufallen. Der Australier hat Probleme mit dem rechten Knie und ließ sich in Hamburg nach 70 Minuten auswechseln. Da der 23-Jährige unter der Woche weiter über Schmerzen klagte, wird Ralph Hasenhüttl den WM-Teilnehmer, der im Sommer nur eine kurze Pause hatte, heute wahrscheinlich schonen: „Wir müssen vorsichtig sein und sehen, wie viel Belastung wir ihm zumuten können.“ Für Leckie, der dennoch zum Kader zählt zumindest auf der Bank sitzen wird, könnte Stefan Lex eine Bewährungschance in der Startelf bekommen. Ansonsten hat Hasenhüttl keine Veranlassung, an der Mannschaft, die am Millerntor auflief, eine Veränderung vorzunehmen.

Wie alle anderen Spiele wird auch diese Partie ausschließlich im Pay-TV bei Sky übertragen. Einen offiziellen Live-Stream im Internet gibt es mit Ausnahme von Sky Go leider nicht, allerdings sollte man auf den einschlägigen Seiten einen funktionierenden Stream finden. Ansonsten bietet es sich an, die 90 Minuten in einem der zahlreichen Live-Ticker zu verfolgen oder aber auf das Fußballradio „Sport1.fm“ auszuweichen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

FC Ingolstadt: Özcan – da Costa, Matip, Hübner, Danilo – Groß, Roger, Morales – Hinterseer, Hartmann, Leckie (Lex)

SV Darmstadt 98: Mathenia – Sirigu, Bregerie, Sulu, Stegmayer – Exslager, Behrens, Gondorf, Heller – Kempe – Stroh-Engel