FC Ingolstadt: Keller arbeitet an den Grundlagen

Spielaufbau das nächste große Thema

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Samstag, 12.01.2019 | 13:20
Jens Keller im Trainingslager in Spanien.

Ist mit den Eindrücken des Trainingslagers zufrieden, will aber nicht in Euphorie verfallen: Jens Keller. ©Imago/Sportfoto Rudel

Normalerweise wird im Trainingslager im Winter an einigen Stellschrauben gedreht. Details werden verbessert, Feinheiten erarbeitet. Beim FC Ingolstadt kam die Vorbereitung auf die Rückrunde aber eher einem Grundlagentraining gleich. Trainer Jens Keller nutzte die Zeit in Alicante, um seiner Mannschaft sein Spielverständnis einzuimpfen.

„Wir haben die letzten Tage viel im Defensivbereich gearbeitet, dass wir gegen den Ball an Kompaktheit und Stabilität zulegen. Es wurde vor allem viel am angesprochenen Pressing gegen den Ball gearbeitet und im physischen Bereich die Grundlagen gelegt“, sagte er im Interview auf der Homepage der Schanzer.

Offensive und Defensive mit Luft nach oben

Die Flut an Gegentoren, insgesamt 35 waren es in der Hinrunde – gemeinsam mit Magdeburg Höchstwert der Liga – konnte Keller seit seiner Amtsübernahme Anfang Dezember nicht stoppen, aber immerhin eindämmen.

Doch nicht nur in der eigenen Hälfte haperte es. Lediglich 17 Treffer erzielten die Ingolstädter an den ersten 17 Spieltagen, nur Duisburg war mit einem Tor weniger noch harmloser. Darum wird der Trainings-Fokus nach der Heimkehr auch auf der Offensive liegen.

„ Wir wollen Lösungen im Spielaufbau finden. ”
Jens Keller über die Trainingsinhalte der nächsten zwei Wochen

„Wir wollen Lösungen im Spielaufbau finden, im letzten Drittel am Zug zum Tor arbeiten und auch körperlich nochmal was draufpacken“, versprechen die nächsten rund zwei Wochen bis zum Ligastart gegen Fürth schweißtreibend zu werden.

Mit der Trainingsleistung und Einstellung seiner Spieler war Keller zwar zufrieden, in Euphorie wollte er trotzdem nicht verfallen: „Wir müssen das aber nicht groß loben. Dafür gibt es keinen Grund, denn diese harte Arbeit gehört für mich im Trainingslager dazu.“

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!