FC Ingolstadt: Kommt Philipp Tschauner?

Ausleihe bis Saisonende im Gespräch

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 29.12.18 | 08:00
Philipp Tschauner

Bei Hannover 96 nur noch die Nummer zwei: Philipp Tschauner © Imago

Mit Marco Knaller, Philipp Heerwagen und Fabijan Buntic standen in den vergangenen Monaten drei Keeper im Tor des FC Ingolstadt, die sich alle über einen mehr oder wenigen kurzen Zeitraum hinweg auch als Nummer eins bezeichnen durften. Unter dem neuen Trainer Jens Keller erhielt der von Interimscoach Roberto Pätzold zwischen die Pfosten gestelle Buntic weiter das Vertrauen, doch nach der Winterpause könnte bei den Schanzern ein vierter Schlussmann auflaufen.

Denn laut einem Bericht der Bild bemüht sich der FC Ingolstadt um Philipp Tschauner, der bei Hannover 96 im Sommer seinen Stammplatz an Michael Esser verloren hat und seitdem nur zwei Pflichtspiele bestreiten durfte.

Tschauner noch bis 2020 unter Vertrag

Der 33-Jährige, der vergangene Saison als Vertreter des verletzten Edgar Prib auch als Kapitän fungierte, ist mit seiner Rolle natürlich nicht zufrieden und könnte in Ingolstadt wieder regelmäßig spielen. Zudem wäre ein Wechsel nach Ingolstadt für den im rund eine Autostunde entfernten Schwabach geborenen Tschauner gleichbedeutend mit der Rückkehr in die Nähe der Heimat.

Weil Tschauners Vertrag in Hannover noch bis 2020 läuft, ist auch eine Ausleihe möglich, die sowohl für Tschauner als auch für den FCI das Risiko in Grenzen halten würde und derzeit als wahrscheinlichste Variante gilt. Überzeugt der Schlussmann und schafft mit den Schanzern den Klassenerhalt, wäre anschließend eine feste Verpflichtung sicherlich möglich.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!