FC Ingolstadt: Mehrere Mutmacher vor der Reise zum HSV

Schanzer sind in Hamburg noch ungeschlagen

Dario Lezcano

Dario Lezcano (r.) punktete mit Ingolstadt bereits zweimal im Volksparkstadion. © imago images / Stefan Bösl

Zehn Punkte aus den vier Spielen seit dem Trainerwechsel von Jens Keller zu Tomas Oral sind zwar fraglos eine ausgesprochen positive Bilanz, aber dennoch findet sich der FC Ingolstadt vor den finalen drei Spieltagen noch auf Abstiegsplatz 17 wieder. Um es am Ende zumindest in die Relegation zu schaffen, müssen die Schanzer folglich unbedingt nachlegen. Um das fünf Punkte entfernte rettende Ufer noch in Reichweite zu halten, schon am Samstag.

Dann wartet auf dem Papier beim Hamburger SV eine schwierige Aufgabe auf die Oral-Elf, die aber dennoch mit einem guten Gefühl gen Norden reisen ran. Zum einen natürlich wegen der aktuellen Erfolgsserie und weil es beim seit sechs Ligaspielen sieglosen HSV derzeit alles andere als rund läuft.

Hinterseer gleicht zweimal aus

Zum anderen dient aber auch die noch kurze Historie des direkten Duells als Mutmacher für Ingolstadt. Zwar verloren die Schanzer vier von sechs Begegnungen gegen den HSV, doch in Hamburg ist der FCI noch unbesiegt. Beide bisherigen Gastspiele in der Hansestadt, die in den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 in der Bundesliga stattfanden, endeten 1:1.

Am 27. Februar 2016 geriet Ingolstadt zwar früh durch Josip Drmic in Rückstand, doch Lukas Hinterseer glich im zweiten Durchgang noch aus. Hinterseer war dann auch exakt ein halbes Jahr später zur Stelle und egalisierte am 27. August 2016 die Hamburger Führung durch Bobby Wood.

Von den Spielern, die auch damals schon dabei waren, werden am Samstag Dario Lezcano und Almog Cohen in der Startelf erwartet. Marvin Matip wirkte im Jahr 2016 ebenfalls zweimal mit, dürfte nun beim Wiedersehen aber eher keine Rolle spielen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter betsson? Jetzt exklusiven betsson Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Ingolstadt wetten!