FC Ingolstadt: Nouri entlassen

Pätzold übernimmt interimsweise

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Mittwoch, 08.07.20 | 08:14
Alexander Nouri als Trainer des FC Ingolstadt

Nur kurz in Ingolstadt: Alexander Nouri konnte von acht Spielen keins gewinnen. ©Imago/Stefan Boesl

Die Aussagen von FCI-Geschäftsführer Harald Gärtner nach der 0:2-Niederlage der Schanzer in Dresden deuteten bereits darauf hin, nun ist es Gewissheit: Alexander Nouri muss in Ingolstadt seinen Hut nehmen. Der 39-Jährige wurde am heutigen Montagabend von seinen Aufgaben freigestellt. Es übernimmt der bisherige U19-Coach Roberto Pätzold als Interimstrainer.

„Alex Nouri ist es nicht gelungen, die Negativspirale zu stoppen und in der Mannschaft eine entscheidende positive Entwicklung herbeizuführen“, so Gärtner auf der Vereinshomepage. „Deshalb sind wir nach unseren Gesprächen zu dem Entschluss gekommen, die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden.“

Anhaltend erfolglos

Nouri übernahm die Mannschaft am siebten Spieltag auf Platz 15 liegend und startete mit einer 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln. Vor allem in den ersten Spielen fehlte den Schanzern das Matchglück. Allein damit ist allerdings die Negativ-Serie unter Nouri, der von acht Spielen keins gewinnen konnte, nicht zu erklären.

Interimstrainer Roberto Pätzold, der vorerst übernimmt, sammelte bisher Erfahrungen als Coach bei Eintracht Bamberg, ehe er sich 2015 dem FC Ingolstadt anschloss und seitdem die U19 betreut. Bei der Suche nach einem neuen Cheftrainer wird dann aller Voraussicht nach der neue externe Berater Thomas Linke ein Wörtchen mitreden. Der Ex-Sportdirektor der Schanzer hatte bereits in der Vergangenheit mit Ralph Hasenhüttl in dieser Hinsicht einen guten Griff getätigt.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!