FC Ingolstadt: Perspektivische Verstärkungen möglich

Sportdirektor Vier hält die Augen offen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 09.11.17 | 11:10
Angelo Vier

Hält die Auge offen: Angelo Vier © Imago / Björn Draws

Mit dem jüngsten 2:1-Erfolg beim 1. FC Nürnberg und damit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen hat sich der FC Ingolstadt den Aufstiegsplätzen angenähert und scheint auch dazu in der Lage, die momentan noch fünf Zähler Rückstand auf Rang drei aufzuholen.

Nach den anfänglichen Schwierigkeiten, die auch den Trainerwechsel von Maik Walpurgis zu Stefan Leitl zur Folge hatten, läuft es bei den Schanzern seit Wochen sehr gut. Auch in personeller Hinsicht, gibt es doch kaum und aktuell sogar gar keine Verletzten zu beklagen.

Weiter keine großen Transfers geplant

Verständlich ist daher, dass Sportdirektor Angelo Vier in der Winterpause keine großen Transfers plant, obwohl finanzieller Spielraum vorhanden wäre. Doch Vier betonte nun auf der offiziellen Vereinswebseite erneut, auch im neuen Jahr dem vorhandenen Kader das Vertrauen schenken zu wollen: „Ein Team ist ein sensibles Konstrukt und es ohne Not zu gefährden wäre kontraproduktiv.“

Ganz ausschließen will Vier dann aber doch nicht, dass der eine oder andere neue Spieler im Januar zum Kader stößt. Nachdem der Sportdirektor zuletzt nur davon sprach, möglicherweise den einen oder anderen Youngster verleihen zu wollen, verriet Vier nun, im Hinblick auf „perspektivische Verstärkungen“ die Augen offen zu halten.

Auf einzelne Positionen dürfte Vier dann eher nicht festgelegt sein, denn einen wirklichen Schwachpunkt kann man im Aufgebot der Schanzer zumindest im Moment nicht ausmachen.

Gewinnt Ingolstadt gegen Düsseldorf? Jetzt wetten!