FC Ingolstadt: Tomas Oral lobt und mahnt

Entwicklung unter dem neuen Trainer weiter positiv

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 17.07.20 | 17:35
Tomas Oral dirigiert den FC Ingolstadt

Hat in kurzer Zeit eine funktionierende Startelf gefunden: Tomas Oral (r.) © imago images/Kirchner-Media

Der nach der 1:2-Niederlage Ende März gegen den SV Sandhausen von vielen schon abgeschriebene FC Ingolstadt hat sich vier Spieltage vor Schluss in eine vor wenigen Wochen kaum noch zu erwartende Ausgangsposition gebracht. Mit dem gestrigen 3:1-Sieg bei Arminia Bielefeld stehen aus den drei Partien unter Trainer Tomas Oral sieben Punkte zu Buche, mit denen der Rückstand auf den Relegationsplatz auf einen Zähler verkürzt werden konnte.

Das rettende Ufer ist zwar noch vier Punkte entfernt, doch die Entwicklung ist so positiv, dass den Schanzern im Endspurt durchaus zuzutrauen ist, auch diese Lücke zu schließen. Allerdings warten insbesondere mit den Spielen beim Hamburger SV und beim 1. FC Heidenheim noch richtig schwierige Aufgaben. Zu Hause gegen Dynamo Dresden und den SV Darmstadt 98 sind daher Siege praktisch Pflicht.

Erst mit der Führung richtig im Spiel

Das weiß auch Oral, der eine am Boden liegende Mannschaft wieder aufgerichtet hat und nach dem Spiel in Bielefeld auf der vereinseigenen Webseite den leidenschaftlichen Auftritt seiner Schützlinge lobt: „In der ersten halben Stunde hatten wir nicht so den Zugriff, wie wir uns das vorgestellt haben. Wie es aber manchmal so ist, gehen wir trotzdem in Führung – auch, weil die Mannschaft alles reinbuttert, auch wenn es nicht so klappt und es Widrigkeiten gibt.“

„ Es ist nach wie vor überhaupt nichts erreicht. ”
Tomas Oral

Und weil seine Mannschaft auch nach der Führung durch Marcel Gaus (31.) gezeigt hat, „dass wir unbedingt gewinnen wollen, mit allem, was wir haben“, konnte Oral nach dem zweiten Sieg im zweiten Auswärtsspiel unter seiner Regie ein zufriedenes Fazit ziehen. Verbunden allerdings mit der Mahnung, weiter hart arbeiten zu müssen: „Es ist nach wie vor überhaupt nichts erreicht.“

Inzwischen aber gibt es wieder einige Argumente, die im Abstiegskampf für den FC Ingolstadt sprechen. Etwa, dass Oral in kurzer Zeit eine funktionierende Mannschaft gefunden hat und Akteure wie die Torschützen Gaus und Stefan Kutschke oder der zweifache Vorbereiter Sonny Kittel wieder aufgeblüht sind.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bet90? Jetzt exklusiven bet90 Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Ingolstadt wetten!