FC Ingolstadt: Weiter keine Freigabe für Suttner und Lezcano

Leistungsträger wollen wechseln

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 22.06.17 | 08:39
Dario Lezcano

Weiter vom SC Freiburg umworben: Dario Lezcano © Imago

Nachdem schon einige Zweitligisten wieder mit dem Training begonnen haben, fällt am Samstag auch beim FC Ingolstadt der Startschuss. Kurz vor dem Trainingsauftakt sind bei den Schanzern allerdings noch einige Personalien offen. So gibt es für mehrere Leistungsträger andere Interessenten, aber in Ingolstadt ist man derzeit nicht bereit, Marcel Tisserand, Markus Suttner oder Dario Lezcano die Freigabe zu erteilen.

Innenverteidiger Tisserand soll bei mehreren Erstligisten aus dem In- und Ausland ein Thema sein, wenngleich es bisher wohl noch keine konkrete Offerte gibt.

Anders sieht es aus bei Linksverteidiger Suttner und Angreifer Lezcano, die offenbar jeweils mit einem anderen Klub weitgehend einig sind. So würde Suttner gerne Pascal Groß zum englischen Premier-League-Aufsteiger Brighton & Hove Albion folgen, der auch schon eine Ablöse von 2,5 Millionen Euro geboten haben soll. Eine ordentliche Summe für einen 30-Jährigen, doch Ingolstadt soll nach wie vor rund das Doppelte fordern.

Absage an Freiburg im Fall Lezcano?

Noch höher liegt der Marktwert von Lezcano, um den der SC Freiburg buhlt. Beim 26 Jahre alten Nationalstürmer Paraguays scheint Ingolstadt allerdings gar nicht verhandlungsbereit. Geschäftsführer Harald Gärtner, der nach dem Rücktritt von Thomas Linke aktuell auch als Geschäftsführer fungiert, soll Freiburg bereits abgesagt haben.

Generell will sich Gärtner in der Öffentlichkeit nicht mit Wechselspekulationen beschäftigen, wie er gegenüber Bild deutlich machte: „Zu diesen Themen gibt es aktuell nichts zu sagen.“

Abzuwarten bleibt freilich, ob Ingolstadt die momentane Haltung aufrecht erhalten kann, wenn die offenkundig wechselwilligen Profis noch mehr auf einen Abschied pochen sollten.

Wo landet Ingolstadt 2018? Jetzt wetten!