FC Ingolstadt: Wird Christian Nerlinger neuer Sportdirektor?

Abgang von Florent Hadergjonaj steht bevor

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 24.08.17 | 07:56
Christian Nerlinger als Sportdirektor des FC Bayern

Comeback in Liga zwei? Ex-Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger soll bei den Schanzern im Gespräch sein. ©Imago/team2

Der FC Ingolstadt hat ereignisreiche Tage hinter sich und es spricht wenig dafür, dass es in nächster Zeit beim Bundesliga-Absteiger deutlich ruhiger wird. Nachdem am gestrigen Dienstag zunächst der Wechsel von Marcel Tisserand zum VfL Wolfsburg perfekt gemacht und wenige Stunden später Trainer Maik Walpurgis entlassen wurde, stehen weitere Personalien vor dem Abschluss.

Nach Tisserand wird allem Anschein nach auch der zweite Spieler, der wegen eines fehlenden Bekenntnisses zu den Schanzern und einem offenen Wechselwunsch zunächst bis Ende August freigestellt wurde, den Verein in Kürze verlassen. Nach Informationen der Bild steht Florent Hadergjonaj unmittelbar vor einem Wechsel zu Huddersfield Town in die englische Premier League.

Genau wie Tisserand soll auch der Schweizer Rechtsverteidiger zunächst verliehen werden und Huddersfield eine Kaufoption erhalten. Der englische Erstliga-Aufsteiger hat sich damit offenbar gegen einige ebenfalls interessierte Bundesligisten wie die TSG 1899 Hoffenheim oder den FC Augsburg durchgesetzt.

Warten auf Christian Träsch

Mit dem Japaner Takahiro Sekine hat Ingolstadt bereits einen neuen Spieler für die rechte Außenbahn verpflichtet, dem aber noch ein weiterer folgen soll und wohl auch wird. Mit Ex-Nationalspieler Christian Träsch sollen sich die Schanzer schon seit längerem einig sein und auch dessen Klub Wolfsburg würde einem Transfer kaum Steine in den Weg legen.

Warum der Wechsel des gebürtigen Ingolstädters bislang noch nicht über die Bühne ging, ist allerdings unklar. Gut möglich aber, dass bald Nägel mit Köpfen gemacht werden.

Eventuell auch abseits des Platzes, denn wie der Donaukurier berichtet, soll Christian Nerlinger neuer Sportdirektor und damit Nachfolger des nach dem Ende der Vorsaison überraschend aus dem Amt geschiedenen Thomas Linke werden. Denkbar, dass auch deshalb die Träsch-Verpflichtung auf sich warten lässt, weil der neue Sportdirektor sein Okay dazu geben soll.

Ebenso wie natürlich in der Trainerfrage, in der Interimscoach Stefan Leitl am Freitag im Kellerduell bei der SpVgg Greuther Fürth die erste Chance erhält, Werbung in eigener Sache zu betreiben.

Gewinnt Ingolstadt in Fürth? Jetzt wetten!