FC Ingolstadt: Wird Robert Zulj der nächste Neue?

Bemühungen um den ablösefreien Österreicher

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 28.06.17 | 09:13
Robert Zulj

Abschied aus Fürth – in Richtung Ingolstadt? Robert Zulj © Imago

Am Wochenende hat Robert Zulj die monatelange Ungewissheit beendet und seinen Abschied von der SpVgg Greuther Fürth verkündet. Einen neuen Arbeitgeber hat der österreichische Spielmacher, der dank seines am Freitag auslaufenden Vertrages ablösefrei wechseln kann, bisher zwar noch nicht bekannt gegeben, doch mit dem FC Ingolstadt gibt es nun einen sehr konkreten Interessenten.

Während Eintracht Braunschweig ein kolportiertes Interesse an Zulj in Person von Sportchef Marc Arnold dementiert hat, soll sich Ingolstadt laut Bild seit rund zwei Wochen um den 25-Jährigen bemühen. Nicht ohne Grund, bringt Zulj doch mit 19 Toren und 15 Vorlagen in 85 Zweitliga-Partien eine gewisse Torgefährlichkeit mit, die in der abgelaufenen Saison ein Manko der Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis war.

Hartmann in der Hinterhand

Sollte Zulj kommen, hätte das indes wohl keine Auswirkungen auf die Personalie Dario Lezcano. Den vor allem vom SC Freiburg umworbenen Nationalstürmer Paraguays will Ingolstadt auf keinen Fall ziehen lassen. Vielmehr könnte Zulj hinter einer Doppelspitze bestehend aus Lezcano und dem ebenfalls neuen Stefan Kutschke agieren.

Eine stärkere Offensive wird sich zumindest in der 2. Bundesliga dann nicht so schnell finden lassen, zumal auch noch der derzeit in der Reha befindliche Moritz Hartmann zum Kader gehört und früher oder später auch wieder eine Option sein soll.

Wo landet Ingolstadt 2018? Jetzt wetten!