Ingolstadt trennt sich von Sportdirektor Angelo Vier

Reaktion auf sportlichen Misserfolg

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Mittwoch, 24.10.18 | 07:47
Angelo Vier enttäuscht

Zeit abgelaufen: Angelo Vier ist nicht mehr Sportdirektor des FC Ingolstadt. ©Imago/Stefan Bösl

Nicht nur beim HSV rollen aufgrund der sportlichen Leistungen heute Köpfe, sondern auch beim FC Ingolstadt. Wie die Schanzer am heutigen Dienstagnachmittag in einer Pressemitteilung bekannt gaben, wird Sportdirektor Angelo Vier mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Viers Aufgaben übernehmen zunächst die Geschäftsführung sowie das Trainerteam. „Die Verantwortlichen genießen dafür unser Vertrauen“, so der Vorstandsvorsitzende Peter Jackwerth, der dem gebürtigen Berliner gleichzeitig für seine Arbeit dankte. Vier war seit August letzten Jahres bei den Schanzern tätig.

Ingolstädter Horror-Saison

Durch die Entlassung reagiert der FCI auf den anhaltenden sportlichen Misserfolg. Nachdem Ingolstadt nach dem siebten Spieltag auf einen Abstiegsplatz abrutschte, musste zunächst Trainer Stefan Leitl seinen Hut nehmen.

Auf ihn folgte bekanntlich Nouri, der allerdings mit vier Niederlagen startete – vorläufiger negativer Höhepunkt war das jüngste 0:4 im Kellerduell gegen den SV Sandhausen. Die für viele als Mitfavorit gestarteten Schanzer finden sich daher am Tabellenende wieder. Vier hat als Verantwortlicher für die Kaderplanung seinen Anteil an der Misere.

Durch die Entlassung des bisherigen Sportdirektors setzt Ingolstadt nun vor dem wichtigen Duell gegen den Tabellenvorletzten Duisburg ein Zeichen. Inwiefern der Trainer Alexander Nouri beim FCI angezählt ist, ist unklar.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!