Dynamo Dresden: Geht Haris Duljevic noch?

Offensivmann offenbar bei Olympique Nimes ein Thema

Haris Duljevic

Rief sein Potential in Dresden bisher zu selten ab: Haris Duljevic. © imago / Steffen Kuttner

Nachdem Geschäftsführer Ralf Minge in den vergangenen Tagen bemerkenswert offensiv erklärt hat, für die Verpflichtung eines neuen Angreifers auch zu einem tieferen Griff in die Tasche bereit zu sein, wartet man im Umfeld von Dynamo Dresden gespannt auf den noch gewünschten Hochkaräter für die Abteilung Attacke.

Der zwischenzeitlich gehandelte Dario Lezcano, der vom FC Ingolstadt zum FC Juarez nach Mexiko gewechselt ist, musste bereits von der Liste der möglichen Verstärkungen gestrichen werden. Weitere Namen sind ansonsten derzeit nicht konkret im Gespräch.

Dafür steht neben Moussa Koné und Lucas Röser sowie den beiden Talenten Osman Atilgan und Vasil Kusej mit Haris Duljevic auch noch eine flexibel einsetzbare Offensivkraft zur Auswahl, die auch im Sturm schon überzeugt hat. Etwa beim 3:0-Sieg im April gegen den 1. FC Köln oder auch mit einem Doppelpack beim 2:1-Sieg im Testspiel am Mittwoch gegen die SpVgg Unterhaching präsentierte sich Duljevic als starke Alternative im Angriff.

Vertragsende im Juni 2020

„Sicher passt mir die Position als Mittelstürmer. In seinem System mit Doppelspitze bin ich näher am gegnerischen Tor, habe mehr Freiheiten im Zentrum“, macht der bislang meist als Linksaußen eingesetzte, bosnische Nationalspieler zudem in Bild kein Geheimnis daraus, gerne auch in der Spitze zu spielen.

Manchmal geht es im Fußball über Nacht in verschiedene Richtungen. (Haris Duljevic)

Ob Duljevic in der neuen Saison tatsächlich als Stürmer eine größere Rolle spielt, bleibt freilich abzuwarten. Schon alleine deshalb, weil der Verbleib des 25-Jährigen noch nicht gesichert scheint. Nachdem im Frühjahr eine Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrages zeitnah möglich schien, vermied Duljevic nun gegenüber „Bild“ ein Bekenntnis zur SGD: „Ich bin Spieler von Dynamo, so denke ich momentan. Aber es geht manchmal im Fußball über Nacht in verschiedene Richtungen.“

Dazu passt, dass die französische Regionalzeitung Midi Libre Duljevic als möglichen Neuzugang bei Olympique Nimes nennt. Der Klub aus der Ligue 1 möchte sich unter anderem noch in der Offensive verstärken und Duljevic soll in diesem Zusammenhang ein Thema sein. Sollte aus Nimes tatsächlich ein konkretes und wirtschaftlich für Dynamo interessantes Angebot ins Haus flattern, scheint zumindest alles denkbar.