Dynamo Dresden: Hoffnung auf Entwarnung bei Patrick Ebert

Routinier verletzt sich im Testspiel am Knie

Patrick Ebert

Musste im Test gegen den Jeonbuk Hyundai Motors FC schon früh vom Platz: Patrick Ebert. © imago images / Steffen Kuttner

Zehn Tage vor dem richtungsweisenden Restrückrundenauftakt zu Hause gegen den Karlsruher SC hat Dynamo Dresden mit einem klaren 3:0-Testspielsieg über den Jeonbuk Hyundai Motors FC Selbstvertrauen getankt.

Noch ohne den am Freitag im Trainingslager eingetroffenen Neuzugang Godsway Donyoh sowie auch ohne die angeschlagenen Kevin Ehlers, Marco Terrazzino und Moussa Koné angetreten, erzielten Patrick Schmidt (31.), Baris Atik (33.) und Niklas Kreuzer (69., Elfmeter) die Treffer gegen das südkoreanische Spitzenteam.

Auswechslung nur eine Vorsichtsmaßnahme?

Getrübt wurde die Freude über eine insgesamt gute Vorstellung gegen einen allerdings auch enttäuschenden Gegner durch das frühe Ausscheiden von Patrick Ebert. Der Routinier, der in den Planungen von Trainer Markus Kauczinski eine wichtige Rolle einnimmt, zog sich bei einem Zusammenprall eine Knieblessur zu und musste bereits nach 20 Minuten humpelnd vom Feld.

Ich hoffe, dass er in zwei Tagen wieder mit dabei sein kann. (Markus Kauczinski)

Laut offizieller Dynamo-Webseite war Eberts Auswechslung zwar nur eine Vorsichtsmaßnahme, aber dennoch dürften die Verantwortlichen erst dann aufatmen, wenn es auch aus der medizinischen Abteilung Entwarnung gibt. Trainer Kauczinski zeigte sich in dieser Hinsicht gegenüber Bild indes zumindest vorsichtig zuversichtlich: „Ich hoffe, dass er in zwei Tagen wieder mit dabei sein kann.“

Auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter? Alle bwin Erfahrungen lesen und auf das nächste Dresden-Spiel wetten!