Dynamo Dresden: Kein Vertrag für Mickels

Probetraining nach Verletzung vorzeitig beendet

Joy-Lance Mickels im Test gegen Zwickau.

Joy-Lance Mickels wird vorerst nicht mehr für Dynamo Dresden auflaufen. ©imago images/Kruczynski

Seit Dienstag begutachtete Dynamo Dresden Joy-Lance Mickels im Probetraining. Nun ist klar: Die SGD wird den 25-Jährigen nicht verpflichten. Wie der Klub mitteilte, zog sich Mickels beim 1:0-Testspielsieg über Zwickau einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu.

„Lance hat in den vergangenen Tagen einen guten Eindruck bei uns hinterlassen, aber aufgrund der Verletzung brauchen wir vorerst nicht ernsthaft über eine Verpflichtung des Spielers nachdenken. Für seinen Heilungsprozess und den weiteren Weg wünschen wir ihm aber natürlich alles erdenklich Gute. Wir werden ihn im Auge behalten“, erklärte Dynamos Trainer Markus Kauczinski.

Suche nach Verstärkung geht weiter

Flügelspieler Mickels rückte zum einen durch seine Schnelligkeit in den Fokus der Dresdner Verantwortlichen, zum anderen durch seinen guten Draht zu Co-Trainer Heiko Scholz, der ihn zuletzt als Cheftrainer bei Wacker Nordhausen betreute. Nach der Insolvenz des Regionalligisten hätte Dynamo den 25-Jährigen ablösefrei verpflichten können, wozu es nun nicht kommt.

Die Suche der SGD nach Verstärkung für den Flügel geht somit weiter. Mit Marco Terrazzino wurde bereits ein Akteur für die linke Außenbahn bis Saisonende auf Leihbasis verpflichtet, in Anbetracht von lediglich 17 Toren im bisherigen Saisonverlauf – dem schwächsten Wert aller Zweitligisten – ist mehr offensive Durchschlagskraft aber notwendig.

Doch nicht nur für Dynamo, auch für Mickels ist die Verletzung mit Folgen verbunden: Im Gegensatz zur Hin- dürfen in der Rückrunde nach Ende der Transferphase auch vertragslose Spieler nicht mehr bei einem neuen Verein anheuern.

Auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter? Alle bwin Erfahrungen lesen und auf das nächste Dresden-Spiel wetten!