FC Ingolstadt: Jens Keller muss gehen

Auch Co-Trainer Thomas Stickroth entlassen

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 02.04.2019 | 10:32
Jens Keller mit hochgezogenen Augenbrauen

Muss nach zwölf Spielen Ingolstadt wieder verlassen: Jens Keller. ©Imago/Stefan Bösl

Update (11:15 Uhr):
Ist Kellers Nachfolger bereits gefunden? Tomas Oral und Michael Henke sollen beim FCI gesichtet worden sein. Hier mehr dazu.

Ursprünglicher Artikel:
Der FC Ingolstadt zieht erneut die Reißleine: Wie die Schanzer am heutigen Dienstagvormittag auf der Vereinshomepage bekannt gaben, trennen sie sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Jens Keller sowie Co-Trainer Thomas Stickroth.

Niederlage gegen Sandhausen der Auslöser

„Diese Entscheidung fiel definitiv nicht leicht“, so der Geschäftsführer Franz Spitzauer dazu. „Aber nach den jüngsten Resultaten fehlte den Verantwortlichen die Überzeugung, dass wir den Klassenerhalt in der aktuellen Konstellation doch noch sicherstellen können.“

Speziell das jüngste 1:2 gegen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf Sandhausen gab Anlass zu der Maßnahme. Am gestrigen Montag fand dann eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung statt, die die Entlassung des Fußballlehrers beschloss.

Keller selbst reagierte erstaunt auf die Trennung: „Die Entscheidung kommt für mich überraschend, schließlich wurde vor Kurzem noch über eine Verlängerung gesprochen. Ich wünsche dem Team alles Gute für den Saisonendspurt“, so der 48-Jährige, der mit dem FCI nur drei von zwölf Spielen gewinnen konnte. Wer Kellers Nachfolge antritt, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Rizk? Jetzt exklusiven Rizk Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Ingolstadt wetten!