Arminia Bielefeld: Samir Arabi stützt Rüdiger Rehm

Sport-Geschäftsführer nimmt die Spieler in die Pflicht

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 10:07
Rüdiger Rehm

Wartet noch auf den ersten Sieg mit der Arminia: Rüdiger Rehm © Imago

Den Start in die neue Saison hat man sich bei Arminia Bielefeld sicherlich ganz anders vorgestellt als mit lediglich fünf Punkten und ohne einen Sieg aus den ersten acht Spielen. Der relativ kurzfristige Trainerwechsel von Norbert Meier zu Rüdiger Rehm zu einem Zeitpunkt der Vorbereitung, als der Kader schon weitgehend stand, ließ indes schon befürchten, dass die Ostwestfalen nicht unbedingt einen Traumstart hinlegen würden.

Den von der SG Sonnenhof Großaspach losgeeisten Rehm bewahrt dies allerdings nicht vor Kritik aus dem Umfeld und insbesondere auch aus den Reihen der Fans. Damit diese nicht lauter wird, wäre ein erster Dreier am Freitag zu Hause gegen die Würzburger Kickers sicher hilfreich.

Arabi von der Wende überzeugt

Und der kürzlich zum Sport-Geschäftsführer aufgestiegene Samir Arabi könnte dann auch erst einmal durchatmen und muss wohl zunächst keine Fragen mehr zum Trainer beantworten. Aktuell wurde Arabi von Radio Bielefeld zur Personalie Rehm befragt und sprach dem Coach wie schon Ende September erneut das Vertrauen aus, während er zunehmend die Spieler in die Pflicht nahm: „Wir wollen den Spielern kein Alibi geben. Es hängt nicht alles von dem Trainer ab.“

„ Wir kommen gemeinsam da wieder heraus. ”
Samir Arabi

Gleichzeitig betonte Arabi, äußere Einflüsse von sich abperlen lassen zu wollen: „Der Druck wird von den Medien gesteuert. Wir machen nicht immer alles richtig. Aber wir kommen gemeinsam da wieder heraus.“ Und das in die richtige Richtung, wie Arabi nach wie vor fest glaubt: „Wir bekommen die Wende hin. Wir sind von unserem Kader überzeugt.“