VfL Osnabrück: Ken Reichel kommt

Vertrag bei Union ausgelaufen

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Freitag, 14.08.2020 | 14:39
Ken Reichel (l.) gegen Philipp Förster.

Nach einem Jahr ist Ken Reichel (l.) wieder zurück in der 2. Liga. ©imago images/Matthias Koch

Der VfL Osnabrück reagiert auf die verletzungsbedingte Pause bei Kevin Wolze und nimmt Ken Reichel unter Vertrag. Der 33-Jährige stand zuletzt bei Union Berlin unter Vertrag, beim Bundesligisten lief sein Kontrakt allerdings aus. An der Bremer Brücke unterzeichnete der 33-Jährige ein Arbeitspapier für die kommende Spielzeit.

Spezialist für Aufstiege

„Unser vor allem im Offensivbereich jung zusammengestelltes Team kann von seiner Erfahrung und seinen Führungsqualitäten profitieren. Durch sein hohes Laufpensum, gutes defensives Stellungsspiel sowie seiner Athletik kann er sowohl zur defensiven Stabilität beitragen als auch in der Offensive für Akzente sorgen“, erklärte Sportdirektor Benjamin Schmedes die Verpflichtung.

Elf Jahre lang lief Reichel für Eintracht Braunschweig auf und erlebte dabei den Aufstieg aus der Regional- bis in die 1. Bundesliga hautnah mit. Im Sommer 2018 schloss er sich Union Berlin an und erlebte mit den „Eisernen“ einen weiteren Aufstieg. Im Fußball-Oberhaus kam der gebürtige Berliner allerdings nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus.

Da mit Wolze zuvor nur ein Linksverteidiger im Kader des neuen VfL-Trainers Marco Grote stand, konnte Osnabrück diese Lücke nun schließen. Wolze erlitt im Training eine Innenbanddehnung im Knie und wird den Lila-Weißen bis auf weiteres nicht zur Verfügung stehen.