VfL Osnabrück: Marcos Alvarez noch ein entscheidender Faktor?

Angreifer an 41 Prozent aller Tore direkt beteiligt

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 21.03.20 | 09:53
Marcos Alvarez

Verabschiedet sich im Sommer aus Osnabrück: Marcos Alvarez. © imago images / Osnapix

Nach dem Abwärtstrend der jüngeren Vergangenheit mit nur drei Punkten aus den acht sieglosen Rückrundenspielen bietet die insgesamt natürlich wenig erfreuliche Corona-Zwangspause dem VfL Osnabrück die Chance, sich zu schütteln und auf die Fortsetzung der Saison, die freilich in den Sternen steht, zu fokussieren. Das gilt auch für Marcos Alvarez, der vor seinen letzten Wochen bei den Lila-Weißen steht.

Bereits im Winter gab der Angreifer seinen durchaus überraschenden Wechsel zum polnischen Erstligisten Cracovia Krakau bekannt. Dort beginnt der Vertrag des 28-Jährigen am 1. Juli, sodass offen ist, ob Alvarez die Saison für Osnabrück zu Ende spielen könnte, sollte es nicht gelingen, das Spieljahr bis zum 30. Juni zu beenden.

Zehn Tore und drei Vorlagen in 24 Einsätzen

Ohne Alvarez in die womöglich entscheidenden Spiele im Kampf um den Klassenerhalt gehen zu müssen, wäre dabei ein enormes Handicap. Denn in seinen 24 Einsätzen in dieser Saison bringt es Alvarez auf zehn Tore und drei Vorlagen. Bei insgesamt nur 32 Osnabrücker Toren war der Deutsch-Spanier damit an rund 41 Prozent aller Treffer der Mannschaft von Trainer Daniel Thioune direkt beteiligt.

Und natürlich will sich Alvarez nicht mit dem Abstieg aus Osnabrück verabschieden, sondern seinen Teil dazu beitragen, dass die Lila-Weißen auch in der kommenden Saison zweitklassig spielen. Dann freilich müssen die Osnabrücker Verantwortlichen auf jeden Fall einen Ersatz für ihren Torjäger suchen. Im Moment ist jeder Gedanke an die kommende Spielzeit allerdings noch weit entfernte Zukunftsmusik.