VfL Osnabrück: Weitere Verstärkungen nicht ausgeschlossen

Ein zehnter Neuzugang könnte noch kommen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 18.07.19 | 06:53
Daniel Thioune

Trainer Daniel Thioune darf noch auf weitere Verstärkung hoffen. © imago images / Osnapix

Zum Abschluss des Trainingslagers im niederländischen Tegelen gab es für den VfL Osnabrück bereits einen Vorgeschmack auf den Saisonstart in zwei Wochen gegen den 1. FC Heidenheim. Am Freitagabend trennten sich die Lila-Weißen in einer über 90 Minuten intensiv und zum Teil auch sehr hart geführten Partie vom belgischen Zweitligisten Royal Union Saint Gilloise.

Trainer Daniel Thioune sah im Interview mit dem vereinseigenen VfL-TV eine Begegnung, die „schon sehr nahe an dem lag, was uns in der zweiten Liga erwarten wird.“

Insgesamt zeigte sich Thioune mit dem Ablauf des Trainingslagers und der generellen Vorbereitung zufrieden. „Ich glaube, dass wir die Neuen relativ früh und gut eingebunden haben in unsere Mannschaft. Sie waren sehr offen, genau wie die Spieler, die schon hier waren. Auf dem Platz ist auch einiges gewachsen“, so der 44 Jahre alte Fußball-Lehrer mit speziellem Blick auf die bislang neun Neuzugänge.

Generalprobe gegen Köln und Bremen

Letzte Erkenntnisse hinsichtlich der Anfangsformation zum Start gegen Heidenheim soll nächste Woche der Interwetten-Cup in Lohne mit Spielen gegen den 1. FC Köln und Werder Bremen liefern. Nicht gänzlich ausgeschlossen indes, dass bis dahin oder bis zum Transferschluss am 2. September noch weitere Verstärkung hinzukommt.

„Wenn wir die Überzeugung haben, den Kader weiter verstärken zu können, und es wirtschaftlich darstellbar ist, werden wir noch mal aktiv“, ließ Sportdirektor Benjamin Schmedes im „Kicker“ (Ausgabe 57/2019 vom 11.07.2019) durchblicken, dass grundsätzlich die Möglichkeiten für Nachbesserungen vorhanden wären.