Darmstadt 98: Fabian Schnellhardt vor dem Absprung?

Ex-Klub MSV Duisburg soll Interesse zeigen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 06.10.20 | 09:36

Fabian Schnellhardt ist derzeit in Darmstadt nur Ergänzungsspieler. ©Imago images/pmk

Erfreut ist man bei Darmstadt 98 sicherlich nicht darüber, am dritten Spieltag der neuen Saison bereits zum zweiten Mal auf Victor Palsson verzichten zu müssen. Nachdem der Sechser das Auftaktspiel beim SV Sandhausen (2:3) aufgrund einer Sperre aus der vergangenen Saison verpasst und sich beim 0:0 gegen Jahn Regensburg gut zurückgemeldet hatte, verhindert nun die Abstellungspflicht für Nationalspieler einen Einsatz Palssons am Montag beim 1. FC Nürnberg.

„Die isländische Nationalmannschaft hat darauf bestanden, ihn so früh schon einzuziehen. Das konnten wir nicht beeinflussen“, ließ Trainer Markus Anfang auf der Pressekonferenz am Freitag zumindest zwischen den Zeilen erkennen, auf ein Entgegenkommen des Verbandes gehofft zu haben. So aber muss der Lilien-Coach erneut umbauen und wird für Palsson wohl wieder Nicolai Rapp auf die Sechser-Position ziehen.

Weil auch Marvin Mehlem angeschlagen ist, droht sogar eine Neubesetzung von zwei der drei zentralen Positionen im Mittelfeld neben Tobias Kempe. Zu den Kandidaten für die Achter-Position zählen Seung-Ho Paik und Fabian Schnellhardt, wobei letzterer in der Gunst von Trainer Anfang nicht allzu hoch zu stehen scheint. Nach einer Einwechslung im DFB-Pokal beim 1. FC Magdeburg (3:2 n.V.) erst in der Verlängerung blieb Schnellhardt an den ersten beiden Spieltagen komplett auf der Bank.

Bereits Kontakt zwischen Schnellhardt und Duisburg

Die Reservistenrolle Schnellhardts, der vergangene Saison von 20 Zweitliga-Spielen immerhin 13 in der Startelf bestritten hatte, wurde nun offenbar auch beim MSV Duisburg registriert, den der frühere Junioren-Nationalspieler im Sommer 2019 in Richtung Darmstadt verlassen hat. Nach Informationen der Reviersport haben die Duisburger Verantwortlichen bereits Kontakt zu Schnellhardt und dessen Berater aufgenommen.

Sollte Darmstadt grünes Licht geben, scheint ein Abschied Schnellhardts vom Böllenfalltor denkbar. Mehr als eine Ausleihe des 26-Jährigen, der einen Vertrag bis 2022 besitzt, wäre für den finanziell nicht auf Rosen gebetteten MSV allerdings wohl nicht möglich.