Der Liga-Zwei.de Aufreger des 24. Spieltags

MSV-Keeper verpennt Gegentor

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 26.02.18 | 18:02
Thomas Blomeyer und Mark Flekken schauen nach dem 1:1 gegen Ingolstadt bedröppelt

Die Trinkflasche in der Hand, der Ball im Tor. Mark Flekken (r.) kassierte einen kuriosen Gegentreffer. ©Imago/Team 2

Es war die wahrscheinlich kurioseste Szene der Saison: Angriff Ingolstadt, Gerrit Nauber will die Situation mit einem Kopfball zu Schlussmann Mark Flekken klären. Dieser holt jedoch gerade seine Trinkflasche aus dem Netz und staunt dann nicht schlecht, als Kutschke das Leder unbedrängt über die Linie drückt.

Falsche Abseitsenscheidung

Wie kam es dazu? Eigentlich lief bis dahin alles für die Zebras. Den von Thomas Blomeyer verursachten Elfmeter parierte Flekken bravourös, im Gegenzug markierte Ahmet Engin das 1:0. Wenige Minuten später erhöhte Enis Hajri sogar auf 2:0, doch das Schiedsrichtergespann um Referee Johann Pfeifer gab den Treffer nicht.

Stanislav Iljutcenko stand am langen Pfosten nach der Wahrnehmung der Unparteiischen im Abseits. Allerdings war das erstens nicht der Fall und zweitens berührte er den Ball nicht – Fehlentscheidung. Die Duisburger protestierten, Torhüter Flekken bekam davon aber nichts mit.

Zebras nehmen es mit Humor

Er jubelte und ging dann zurück in sein Tor. Blöd nur, dass der FCI das Spiel schnell machte und den Weg nach vorne suchte. Es folgte die eingangs angesprochene Szene, die zum 1:1-Ausgleich führte. Folgen hatte dies nach einer turbulenten Partie allerdings nicht, der MSV gewann mit 2:1.

Und am Tag danach konnten die Zebras über die Szene schon wieder lachen. Flekken postete ein Bild auf Instagram, wo seine Mannschaftskollegen ihre Trinkflaschen allesamt auf seinem Platz in der Umkleide abgestellt hatten. Wer den Schaden hat, braucht eben für den Spott nicht zu sorgen.

Gewinnt der MSV auch die kommende Partie in Kiel? Jetzt wetten!