MSV Duisburg: Fällt auch Kevin Wolze aus?

Kapitän laboriert an einem Pferdekuss

Bislang verpasste Kevin Wolze keine einzige Minute in der Liga.

Schafft es Kapitän Kevin Wolze (r.), rechtzeitig zur Partie der Heidenheim fit zu werden? ©Imago/DeFodi

Mit Dustin Bomheuer, der am vergangenen Wochenende gegen Holstein Kiel (0:4) einen Muskelfaserriss im Oberschenkel erlitten hat und voraussichtlich bis Weihnachten ausfällt, muss der MSV Duisburg am Samstag im Spiel beim 1. FC Heidenheim einen defensiven Eckpfeiler definitiv ersetzen.

Darüber hinaus muss Trainer Torsten Lieberknecht aber auch noch um Kevin Wolze bangen. Der Kapitän erlitt in der Partie gegen Kiel eine Knieprellung, die nach wie vor Probleme bereitet. So konnte Wolze am gestrigen Mittwoch laut der Reviersport nur Lauftraining absolvieren und ist für Samstag fraglich.

Hajri zentral und links eine Option

Sollte Wolze noch grünes Licht geben und auflaufen können, müsste Coach Lieberknecht nur Bomheuer ersetzen. In einer Viererkette, mit der nach der missglückten Variante mit Dreierreihe gegen Kiel wieder gerechnet wird, stünden dann mit Enis Hajri und dem nach hartnäckigen Hüftproblemen wieder einsatzbereiten Sebastian Neumann zwei Alternativen für die Innenverteidigung parat. Thomas Blomeyer ist dagegen wegen einer Kapselverletzung im Knie nicht verfügbar.

Hajri wäre allerdings auch eine Option auf der linken Seite, sollte es für Wolze nicht reichen und Lieberknecht dort nicht dem eher unerfahrenen Young-Jae Seo das Vertrauen schenken wollen. In diesem Fall würde wohl Neumann mit Gerrit Nauber die Innenverteidigung bilden. Lukas Fröde aus dem zentralen Mittelfeld ins Abwehrzentrum zu ziehen, wäre hingegen nur eine Notlösung.

Noch kein Mitglied beim MSV-Sponsor? Jetzt aktuelle XTiP Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!