MSV Duisburg: Sebastian Neumann droht die nächste Pause

Innenverteidiger verletzt sich im Training

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 10.12.18 | 16:35
Sebastian Neumann

Nach überstandener Hüftblessur nun am Knie verletzt: Sebastian Neumann © Imago / Revierfoto

In den Tagen vor dem Spiel beim 1. FC Heidenheim wurde auch Sebastian Neumann immer wieder genannt, wenn es um den möglichen Ersatz für den verletzten Dustin Bomheuer in der Innenverteidigung des MSV Duisburg ging. Letztlich lief aber mit Lukas Fröde einer der etatmäßigen Sechser im Abwehrzentrum auf – auch, weil Neumann gar keine Option war.

Erst am gestrigen Sonntagabend teilte der MSV via Twitter mit, dass sich Neumann bereits vergangene Woche im Training das Knie verdreht hat und nicht einsatzfähig war. Der 27-Jährige, der gerade erst von einer wochenlangen Zwangspause wegen einer hartnäckigen Hüftblessur genesen war, muss möglicherweise erneut länger pausieren.

Kevin Wolze fällt gesperrt aus

Weil nach Angaben des MSV eine MRT-Untersuchung bei Neumann wegen dessen „eingesetzten Defibrillator komplizierter ist“, wird erst Mitte der Woche eine genaue Diagnose erwartet. Ein Einsatz des im Sommer von den Würzburger Kickers gekommenen Neumann, der an den ersten sieben Spieltagen immer über 90 Minuten auf dem Platz stand, in den verbleibenden Partien vor Weihnachten scheint aber schon jetzt äußerst fraglich.

Da neben Bomheuer auch Thomas Blomeyer weiterhin verletzt fehlt und Enis Hajri aufgrund der Gelbsperre von Kevin Wolze vermutlich als Linksverteidiger benötigt wird, ist am Freitag gegen den Hamburger SV wieder mit Fröde im Abwehrzentrum neben Gerrit Nauber zu rechnen.

Noch kein Mitglied beim MSV-Sponsor? Jetzt aktuelle XTiP Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!