MSV Duisburg: Verstärkungen im Winter denkbar

Bröker und Özbek trainieren voll mit

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 08.09.17 | 07:38
Ivica Grlic

Kann möglicherweise im Winter nachbessern: Ivica Grlic © Imago / Revierfoto

Kurz vor Transferschluss hat man beim MSV Duisburg die Füße still gehalten, allerdings mehr gezwungenermaßen. Die Verantwortlichen um Trainer Iliva Gruev und Manager Ivica Grlic hätten gerne schon noch einmal nachgelegt, doch die finanziellen Voraussetzungen für einen weiteren Transfer waren nicht vorhanden.

Vor allem auch deshalb nicht, weil sich für die beiden Routiniers Baris Özbek und Thomas Bröker, die sportlich keine große Rolle mehr spielen, kein Abnehmer gefunden hat. Beide gehören dem Vernehmen nach zu den Besserverdienern, sodass ein Abschied des Duos Freiraum für einen Neuzugang geschaffen hätte.

Gruev schließt Einsätze von Bröker und Özbek nicht aus

Dass Özbek und Bröker künftig zumindest teilweise separat trainieren sollen, dementierte Gruev nun aber gegenüber der Reviersport: „Ich werde nie jemanden zum Laufen schicken. Sie nehmen an unseren Einheiten teil. Sie verhalten sich bis jetzt absolut korrekt.“ Selbst eine Rückkehr in den Spieltagskader will Gruev nicht ausschließen und sich die Option, auf die zwei erfahrenen Kräfte zurückzugreifen, nicht verbauen.

„ Harakiri wird’s bei uns nicht geben. ”
Ingo Wald

Unterdessen hält Duisburgs Vorstandsvorsitzender Ingo Wald in Bild Nachbesserungen im Winter für zumindest denkbar, wenn die Zahlen dann stimmen. Oberste Prämisse ist es aber, auch mit Blick auf die im Oktober anstehende Nachlizenzierung vernünftig zu wirtschaften, wie Wald betonte: „Den bei der DFL eingereichten Etat wollen wir einhalten und unser angepeiltes Ziel nicht verfehlen. Harakiri wird’s bei uns nicht geben.“

Gewinnt Duisburg in Bielefeld? Jetzt wetten!