MSV Duisburg weiter ohne Moritz Stoppelkamp

Offensivmann fehlt auch gegen St. Pauli

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 16.07.20 | 12:46
Moritz Stoppelkamp

Moritz Stoppelkamp soll bald wieder auflaufen © Imago / Eibner

Wie beim erfolgreichen Einstand von Trainer Torsten Lieberknecht vergangene Woche beim 1. FC Köln (2:1), muss sich der MSV Duisburg auch am zehnten Spieltag wieder bis Montagabend in Geduld üben, ehe das Heimspiel gegen den FC St. Pauli auf dem Programm steht. Nach dem Auswärtscoup beim Spitzenreiter peilen die Zebras nun den ersten Heimsieg an, mit dem der zwischenzeitlich schon fast abgerissene Kontakt zum Tabellenmittelfeld wiederhergestellt wäre.

Aus dem Vollen schöpfen kann Coach Lieberknecht indes auch bei seiner Heimpremiere noch nicht. Enis Hajri hat sich zwar nach längerer Pause in den letzten beiden Wochen heranarbeiten können, doch neben dem noch monatelang außer Gefecht gesetzten Christian Gartner (Kreuzbandriss) reicht es auch bei Moritz Stoppelkamp für Montag noch nicht.

Einsatz in Ingolstadt denkbar

Wie die Reviersport berichtet, käme ein Einsatz des 31 Jahre alten Offensivspielers noch zu früh. Stoppelkamp hat zwar seinen Mitte September im Spiel beim 1. FC Union Berlin (2:2) zugezogenen Muskelfaserriss auskuriert, muss sich derzeit aber noch auf Lauftraining beschränken. Ein Einsatz im Kellerduell am 28. Oktober beim FC Ingolstadt scheint indes im Bereich des Möglichen.

Gegen St. Pauli dürfte Trainer Lieberknecht aber ohnehin der in Köln erfolgreichen Elf vertrauen. Borys Tashchy wird somit wieder als Zehner hinter der Doppelspitze Joseph-Claude Gyau und Stanislav Iljutcenko erwartet. Schon in Ingolstadt könnte dann auch Stoppelkamp eine Option für die Offensivzentrale sein, womit Tashchy zugleich wieder in den Sturm rücken könnte.

Noch kein Mitglied beim MSV-Sponsor? Jetzt aktuelle XTiP Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!