Zebra-Sturm tankt Selbstvertrauen

Vier Angreifer treffen im Test gegen den GSV Moers

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.18 | 15:12
Stanislav Iljutcenko

Eröffnete den Torreigen gegen Moers: Stanislav Iljutcenko © Imago / Revierfoto

Fünf Tage vor der Heimpremiere von Trainer Torsten Lieberknecht, der dann natürlich mit seiner neuen Mannschaft den 2:1-Auswärtscoup beim 1. FC Köln bestätigen möchte, hat der MSV Duisburg ein Testspiel gegen den GSV Moers mit 7:0 gewonnen. Vor allem die Angreifer der Zebras nutzten die Gelegenheit, um Selbstvertrauen zu tanken.

Bis auf den zuletzt zweimal in der Spitze aufgebotenen Joseph-Claude Gyau konnten sich alle Stürmer in die Torschützenliste eintragen. Bevor der Landesligist mit zwei Eigentoren für den klaren Endstand sorgte, schossen neben Flügelspieler Ahmet Engin die Angreifer Stanislav Iljutcenko, John Verhoek, Borys Tashchy und Richard Sukuta-Pasu eine 5:0-Führung heraus.

Hajri und Blomeyer sammeln Spielpraxis

Trainer Lieberknecht, der nach der Partie auf der vereinseigenen Webseite von „einer guten Trainingseinheit“ sprach, wechselte zur Pause alle Feldspieler durch, während sich mit Daniel Mesenhöler, Daniel Davari und Jonas Brendieck sogar die Torhüter die 90 Minuten teilten.

In Bezug auf das Spiel am Montag gegen den FC St. Pauli lässt die Begegnung am Mittwoch wohl nur bedingt Rückschlüsse zu. Vielmehr ist davon auszugehen, dass Lieberknecht die in Köln erfolgreiche Elf nicht groß verändert. Dass Enis Hajri und Thomas Blomeyer, die wegen des Ausfalls von Sebastian Neumann in der Innenverteidiger-Hierarchie aufgerückt sind, Spielpraxis sammeln konnten, könnte sich aber noch als wichtig erweisen.

Noch kein Mitglied beim MSV-Sponsor? Jetzt aktuelle XTiP Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!