MSV Duisburg: Bomheuer fehlt vorerst

Verteidiger erleidet Muskelfaseriss

Dustin Bomheuer vom MSV Duisburg

Dustin Bomheuer war unter Torsten Lieberknecht bislang gesetzt. ©Imago/Christian Schroedter

Beim 0:4 gegen Holstein Kiel war Dustin Bomheuer noch der Duisburger Verteidiger, der die beste Figur abgab. Dass er beim Stand von 0:2 vom Feld musste, trug nicht zur Stabilisierung bei. Nun teilte der MSV via Twitter mit, dass Bomheuer gegen die Störche einen Muskelfaserriss erlitten hat. Bis auf weiteres wird er den „Zebras“ fehlen.

Neumann könnte wieder übernehmen

Schon in der Woche vor dem Spiel hatte Bomheuer teilweise individuell trainiert wegen Problemen im Oberschenkel. Diese scheinen also nicht völlig ausgestanden gewesen zu sein. Wie lange der Abwehrchef nicht einsatzfähig ist, kann noch nicht beurteilt werden, Muskelfaserrisse können unterschiedliche Ausfallzeiten nach sich ziehen. Mannschaftskollege Cauly hatte zuletzt etwa drei Wochen mit dieser Blessur aussetzen müssen.

Glück im Unglück für Trainer Torsten Lieberknecht ist, dass Sebastian Neumann nach überstandenen Hüftbeschwerden wieder ins Training eingestiegen ist. Kiel kam für den früheren Würzburger noch zu früh, am Samstag in Heidenheim muss er nun wohl gleich von Beginn an ran. Die einzige andere Option für den Posten neben Gerrit Nauber in der Viererkette wäre Thomas Blomeyer, der aber zum einen noch ohne eine einzige Minute Spielzeit in dieser Saison ist, zum anderen selbst wegen einer Kapselverletzung zuletzt nicht trainieren konnte.

Dass Lieberknecht nach dem ernüchternden Resultat gegen Kiel auch in Heidenheim eine Dreierkette formiert, scheint indes eher unwahrscheinlich.

Noch kein Mitglied beim MSV-Sponsor? Jetzt aktuelle XTiP Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!