MSV Duisburg: Ersatz für Borys Tashchy gesucht

Nach Moritz Stoppelkamp fehlt der nächste Eckpfeiler

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 14.12.17 | 09:36

Borys Tashchy

Beim Duschen unglücklich ausgerutscht: Borys Tashchy © Imago / Agentur 54 Grad

Profi-Fußballer haben sich schon häufiger auf kuriose Art und Weise Verletzungen zugezogen. Borys Tashchy hat in dieser Hinsicht mit seinem beim Duschen erlittenen Zehenbruch nun ein neues Kapitel geschrieben, das den MSV Duisburg vor dem Jahresfinale 2017 zu Hause gegen Dynamo Dresden vor ein Problem stellt.

Nach Moritz Stoppelkamp (Sprunggelenksverletzung) fällt mit dem Ukrainer der zweite offensive Eckpfeiler für die Partie gegen Dresden aus. Beide zusammen haben zwölf Treffer erzielt und damit für mehr als die Hälfte der bisherigen 23 Tore der Zebras verantwortlich gezeichnet. Zudem haben beide noch jeweils zwei Assists auf dem Konto, sodass man getrost von einer stark ersatzgeschwächten MSV-Offensive sprechen darf.

Onuegbu wohl neben Iljutcenko

Am vergangenen Wochenende hat Ahmet Engin Stoppelkamp auf dem linken Flügel nicht nur wegen seiner Vorlage zum Treffer zum 2:2-Endstand beim FC St. Pauli sehr ordentlich vertreten. Dass der 21-Jährige nun erneut beginnen wird, ist sicher.

Im Sturm ist in Abwesenheit von Tashchy dagegen nur Stanislav Iljutcenko gesetzt, für den nun ein neuer Partner gesucht wird. Die besten Karten dürfte Kingsley Onuegbu haben, der in 14 Einsätzen in dieser Saison ein Tor erzielt hat, allerdings auch nur vier Mal in der Startelf stand. Der wechselwillige Simon Brandstetter, der zuletzt regelmäßig im Kader fehlte, könnte als Alternative zumindest auf die Bank zurückkehren.

Gewinnt Duisburg gegen Dresden? Jetzt wetten!